Nähen für Anfänger – Tipps & Nähideen

Weißt du, was mich am Nähen so begeistert? Was jedes Mal wieder, bei kleinen und bei größeren Nähprojekten, dazu führt, dass mein Körper Glückshormone ausschüttet? Wenn ich nähe erschaffe ich, ich erwecke Stoffe zum leben – und das, ja, das ist jedes Mal ein Erfolgserlebnis. 

Du sitzt vor deiner Nähmaschine. Du hast Stoffe, Nadeln, Garn und eine Idee vor dir und dann – durch ein paar Schritte kreierst du daraus etwas. Kleidung, die du selbst genäht hast, trägt sich anders, als Kleidungsstücke, die von der Stange kommen.

Ein Kissenbezug, den du gefertigt hast, macht dein Sofa zu einem besonderen Ort. Ein Täschchen, dass durch deine Nadelführung entstanden ist, wird ein wertvolles Behältnis.

genähte tasche

Nähen ist kreatives Erschaffen

Nähen bedeutet Erschaffen. Bedeutet Handwerk und Kreativität, die sichtbar wird. Nähen bedeutet Erfolgserlebnisse – ja, vielleicht nicht auf den ersten Stich, aber so bald du den Dreh raus hast, wirst auch du stoffliche Erfolge feiern können und wissen, von welchem Gefühl ich spreche, wenn ich vom Nähen schwärme.

Um dir den Start ins Nähen zu erleichtern, habe ich dir hier meine Nähen für Anfänger – Tipps und eine Auswahl an Nähideen zusammengefasst, die perfekt für deinen Start und schnelle Erfolgserlebnisse sind.

Kann jeder Nähen lernen?

Vielleicht hast du dich schon einmal an einem kleinen Nähprojekt versucht und bist gescheitert. Vielleicht schwirrt dir die Frage, ob jeder nähen kann, beziehungsweise ob du es lernen kannst, auch einfach so durch den Kopf.

Ich sage dir eins: auch ich habe meine Nähkarriere erstmal mit ungeraden Nähten, schiefen Kissen und stofflichen Projekten gestartet, die nicht so richtig sehenswert waren.

Es ist also ganz normal, dass nicht direkt die ersten Nähprojekte preisverdächtig sind. Aber: ich bin der festen Überzeugung, dass jeder nähen lernen kann.

Zumindest jeder, der Spaß und Freude an der Sache hat. Der sich nicht gleich entmutigen lässt, wenn ein Endergebnis am Anfang noch nicht so ganz perfekt ist.

Mit etwas Geduld, kann jeder Nähen lernen!

Nähen braucht, wie jedes andere Hobby und jede andere Tätigkeit auf dieser Welt, zu Beginn ein wenig Übung. Du musst lernen, wie du mit deiner Nähmaschine umgehst, wie Nähanleitungen funktionieren und wie du Schritt für Schritt eine perfekte Naht oder einen traumhaften Saum zauberst und in die Nähwelt eintauchst.

Aber ich sage dir: mit jedem Stich, wirst du besser und die ersten Näherfolge lassen nie lange auf sich warten! Also ran an die Maschine und los geht´s – Menschen auf der ganzen Welt schneidern und nähen, also: was sollte dich abhalten?!

nähen für anfänger

Wie kann ich mir Nähen selbst beibringen?

Wir leben in einer Zeit, in der es möglich ist, von zu Hause aus so gut wie alles in Eigenregie zu lernen. Um dir das Nähen beizubringen, musst du also nicht mehr die nächste Volkshochschule aufsuchen und einen Nähkurs buchen – nein, du kannst das bequem und zeitlich flexibel von deinem Lieblingssessel aus machen.

Das Internet, und besonders auf YouTube und Pinterest wimmelt es nur so von Nähanleitungen und Tipps und Tricks für Nähanfänger. Du kannst einen Online Nähkurs belegen oder du schaust dir ein Video Tutorial zum Thema Nähen für Anfänger an.

Es gibt eine ganze Reihe an Nähbüchern, die viele tolle Tipps geben oder aber du gehst ganz nach dem Motto “Learning bei Doing”vor, suchst dir eine gut verständliche Nähanleitung nach der anderen heraus und bringst dir das Nähen auf diese Weise bei.

Ans Herz legen kann ich dir Seite Makerist. Auf der wundervollen Makerist-Website findest du neben einer großen Auswahl an Näh-Ideen, auch Schnittmuster, den ein oder anderen Online Nähkurs und Anleitungen rund um die Themen Nähen für Anfänger, Stricken und Handarbeiten.

Was kann man als Anfänger gut nähen? 

Nähanleitung über Nähanleitung – in den Weiten des Internets wird man förmlich überhäuft von Nähideen. Die Herausforderung liegt als Nähanfänger darin die richtigen Schnittmuster und Nähprojekte herauszufiltern, die wirklich für Anfänger geeignet sind, die zu einem ersten Erfolgserlebnis und nicht zu Frust führen.

Es gibt ein paar Punkte, auf die du achten solltest, bevor du dich auf ein Schnittmuster und eine stoffliche Kreation stürzt.

Darauf solltest du als Anfänger bei einem Schnittmuster achten:

  • Wie sind die Maße? Hat das Nähprojekt kompakte Maße, die du gut handhaben kannst? Auch wenn eine Tischdecke beispielsweise eine vermeintlich einfache Näharbeit ist, würde ich Anfängern davon abraten. Grund sind die großen Maße, die du bewältigen und gleichmäßig vernähen musst – und das braucht ein wenig Übung. Achte also bei deinen ersten Arbeiten darauf, dass du Teile nähst, die überschaubare Maße haben.
  • Gibt die Beschreibung eine verständliche Schritt-für-Schritt Anleitung? Bevor du mit dem Projekt startest, schaue dir unbedingt die Anleitung genau an. Ist jeder Schritt, den du machen musst, erklärt? Verstehst du die Grundlagen und Fachbegriffe? Eine Anleitung, bei der dir einige Punkte unklar sind, solltest du dir für einen späteren Zeitpunkt aufheben.
  • Sind die einzelnen Schnittteil-Formen einfach? Wenn deine ersten Projekte aus mehreren unterschiedlichen Einzelteilen bestehen, achte darauf, dass diese möglichst simpel sind. Beginne mit schlichten, geraden Formen und Stoffen, die weder sehr dick, noch extrem dünn oder dehnbar sind.
  • Weißt du welche Materialien du brauchst? Am besten verschaffst du dir zuerst einen genauen Überblick über sämtliche Materialien, die du für dein Projekt und Schnittmuster benötigst. Angefangen bei den Nähmaschinennadeln, bis hin zum Garn in der richtigen Farbe, ausreichend Nähstoff und deinem Nähequipment – lege dir alles bereit, damit du sicher bist, dass nichts fehlt.

Hier noch ein paar nützliche Beiträge für dich:

Nähideen für Anfänger 

Nähprojekte für Anfänger gibt es viele. Ich habe dir ein paar Ideen rausgesucht, die ich besonders schön finde und für die du keinen Nähkurs belegt oder Vorerfahrungen gesammelt haben musst.

  • Brot- und Obstbeutel. Diese Beutel ergeben nicht nur wunderbare Geschenke, sondern sind auch noch praktisch, nachhaltig und umweltfreundlich. Link dazu hier.
  • Lavendelsäckchen. Für einen zarten und hübschen Duft in deinem Kleiderschrank kannst du diese süßen Säckchen nähen, mit denen du im Handumdrehen einen tollen Artikel gefertigt hast. Link.
  • Turnbeutel. Dieser Beutel gefällt mir besonders gut, er sieht anspruchsvoll aus, eignet sich aber hervorragend zum Nähen für Anfänger.
  • Nadelkissen. Ein Nadelkissen ist eines der Produkte mit dem so gut wie jeder Nähkurs startet – es ist gut zum Nähen für Anfänger geeignet und gleichzeitig praktisch, denn wer viel näht, der wird es früher oder später auf jeden Fall benötigen. Hier ansehen.
  • Kosmetiktasche. Geschenke zu nähen macht mir persönlich immer besonders viel Freude. Dieses Täschchen ist wunderbar für Kosmetik oder Stifte und besonders schön für alle, die viel unterwegs sind. Klick mich.
stoff zum nähen

Welcher Stoff eignet sich für Anfänger?

Für deine ersten Nähprojekte rate ich dir mit Baumwollstoff zu beginnen. Baumwolle lässt sich gut nähen und verzeiht kleiner Fehlerchen. Sehr elastische Materialien, wie beispielsweise Jersey mit einem hohen Elasthan-Anteil, zarte Materialien, wie Seide oder sehr dicke Stoffe, solltest du erst Nähen, wenn du etwas Erfahrung gesammelt hast.

Angebot
CHARS Stoffreste Baumwolle 50 Stück Baumwollstoff meterware Stoffe 100% Baumwolle DIY...*
  • 【Material】100% hochwertige Baumwolle. 25 x 25cm, 50 Stück Umweltfreundlich bedruckt...
  • 【BASTELN】 Sieben verschiedene Muster werden gewebt und gefärbt, ideal für...
  • 【FÜR KREATIVE】Die Stoffreste mit verschiedenen Farben/Mustern lassen sich wunderbar...
  • 【Kreative Arbeiten erstellen】Sie können den Stoff einfach mit einer Nähmaschine und...
  • 【Waschhinweis】Maschinenwaschbar bis 30 Grad, nicht bleichen, mit ähnlichen Farben...

Und noch ein Tipp zum Nähgarn: Achte hier bitte unbedingt auf gute Qualität. Minderwertiges Garn kann schnell reißen und das kann besonders beim Nähen für Anfänger deprimierend sein. Gerade zu Beginn, wenn du noch kein gutes Gefühl für deine Nähmaschine und die richtige Fadenspannung hast, ist gutes Garn wichtig und definitiv sinnvoll investiertes Geld.

Nähequipment für Anfänger

Ich habe es weiter oben bereits erwähnt: bevor du mit dem Nähen beginnst, solltest du dich vergewissern, dass du alles vor dir hast, was du für deine Näharbeit brauchst. Ich habe dir einmal alle Utensilien zusammen gefasst, die du haben solltest:

  • Eine Nähmaschine, die für Anfänger geeignet ist (zum Thema Nähmaschinen findest du einen Artikel auf meinem Blog)
  • Die passende Nähnadel zu deinem Stoff
  • Fäden und Garne
  • Eine Stoffschere und eine Papierschere, eventuell auch einen Rollschneider
  • Malerkreide oder Marker
  • Maßband
  • Schneidematte
  • Nahttrenner
  • Back- oder Butterbrotpapier zum Übertragen von Schnittmustern
  • Feststecknadeln, um deinen Stoff so abzustecken, wie du ihn später haben möchtest
Angebot
eletecpro A3 Schneidematte Set inkl. Lavendel Selbstheilende Schneideunterlage,...*
  • A3 NÄHEN SCHNEIDEMATTE: ZWEIFARBIGE SCHNEIDERMATTE : Rosa Vorderseite + Schwarz...
  • ROLLSCHNEIDER : Stoff Rollschneider mit verbessertem Schraub-Mechanismus mit...
  • PATCHWORK LINEAL: 30 x 15 cm Schneiderlineal , Profi cm-Raster + verschiedene...
  • NÄHENZUBEHÖR: 100 Stück Stecknadeln, länge: 40mm. Buntkopf, zum Nähten von Stoff,...
  • SCHNEIDEMATTE ROLLSCHNEIDER SET ist gut Nähen Zubehör nicht nur für DIY Handarbeit, wie...

Näh-Tipps für den Einstieg

Bevor es nun endlich losgehen kann, habe ich noch ein paar allgemeine Tipps für dich:

  • Befasse dich mit der Bedienungsanleitung deiner Nähmaschine oder schau dir ein YouTube Tutorial zu deiner Maschine an. 
  • Um gleichmäßige Nähte zu nähen, mache vorab immer eine Probenaht. Nimm dir ein Stückchen Stoff und nähe einmal zur Probe, um herauszufinden ob die Fadenspannung stimmt und die Naht so ist, wie du sie haben möchtest.
  • Stoffe immer erst waschen und bügeln, bevor du mit ihnen nähst. Viele Stoffe gehen bei der ersten Wäsche ein – es wäre sehr ärgerlich, wenn dein genähtes Teil am Ende plötzlich zu klein ist.

Auf die Nadel, fertig, los!

Mit diesen Tipps kann nun eigentlich nichts mehr schief gehen – also keine Angst vor der Nadel und ran an dein Nähkästchen! Halte mich gerne auf dem Laufenden, wie du zurecht kommst und welcher Tipp, dir am besten geholfen hat. Ganz viel Erfolg! Micha